Schamanische Arbeit

Worauf sie beruht...

  • Schamanismus ist das älteste uns bekannte Heilverfahren - und wir finden ihn auf allen Kontinenten.
  • Schamanen aller Zeiten gehen davon aus, dass ein Ungleichgewicht  zwischen den Menschen und einem beseelten Kosmos, einer beseelten Natur, die Hauptursache für alle Krankheiten ist.
  • Der Schamane "reist"  in einem veränderten Bewusstseinszustand in feinstoffliche Welten und gleicht dort Disharmo-nien, die seinen Klienten belasten, aus. Er entfernt durch Traumata hervorgerufene energetische Abdrücke und bringt hilfreiche Krafttiere sowie verlorene Seelenanteile mit zurück in diese Welt und in das Leben seines Klienten.

Ziel der schamanischen Arbeit ist es, abgespaltene Seelenanteile wieder zu integrieren, Blockaden zu lösen und Energien in ihren natürlichen Fluss zu bringen, Fremdeinflüsse zu neutralisieren, Selbstheilungskräft zu aktivieren und die Menschen wieder in Kontakt mit der Natur und ihrer ursprünglichen Kraft zu bringen.

 

Schamanische Denk- und Lebensweise

Hektik, Anspannung, Neid, Gier, Misstrauen, Einsamkeit und Egoismus prägen überwiegend das Bild unserer Gesellschaft -und machen die Menschen unglücklich. Deshalb ist es so wichtig, dass wir uns erinnern und lernen, uns wieder als Teil der Natur wahrzunehmen, uns zurück zu besinnen auf das, was uns wirklich ausmacht.

 

 

Ein Schamane ist ein Naturheiler, der im Einklang mit der Natur lebt und durch diese tiefe Verbindung seine Natürlichkeit und Lebendigkeit stärkt.

  • Er achtet Mutter Erde und die Naturgesetze, sich selbst und alle anderen Wesen.
  • Er lebt eigenverantwortlich und respektiert seine Freiheit ebenso, wie die Freiheit seiner Mitmenschen.
  • Er kennt seinen Lebensweg, nimmt Hürden im Alltag als Chance zum Lernen, zum Wachsen.
  • Er ist in stetem Dialog mit der Natur.

Schamanische Techniken, die seit ca. 40 Jahrtausenden bewahrt und weitergegeben werden, sind im Alltag einsetzbar, helfen Probleme zu meistern und können viele Anforderungen des Lebens erleichtern. 

 

Es sind Lebensweisen, die dazu beitragen, dass wir und auch unsere Kinder in einer fröhlicheren, gesünderen und liebevolleren Welt  leben können.

 

Sie basieren auf einem respektvollen Miteinander aller Lebewesen, das auf Liebe, Mitgefühl, Unterstützung, Verbindung und Nachhaltigkeit beruhen.  

 

Das erfordert einen bewussten Umgang mit Ressourcen, Umwelt, Mitmenschen und Natur, aber vor allem mit uns selbst und unseren eigenen Gedanken, deren Kraft Neues schafft.